top of page
  • Marius Gmeinwieser

Derby-Time in Gottfrieding

Derby-Time in Gottfrieding

Am kommenden Sonntag beginnen beim FC Gottfrieding die Derby-Wochen. Beginnend mit dem Gastspiel der Otteringer in Gottfrieding geht es am Wochenende darauf zum benachbarten TSV Mamming. Den Abschluss dieser heißen Phase bildet das Heimduell gegen den SV Großköllnbach.


Des Öfteren Grund zum Feiern hat in dieser Saison die zweite Mannschaft des FC Gottfrieding


Nach einem durchwegs erfolgreichen 6-Punkte-Wochenende mit klaren Siegen beider Mannschaften gilt es nun sich zu stabilisieren und auch gegen die Mannen um den Ex-FCler Franze Feldmeier alles in die Waagschale zu werfen um vielleicht eine kleine Siegesserie starten zu können. Einen Sahnetag erwischte am vergangenen die zweite Mannschaft des FC. In einem sehr einseitigem Spiel nahmen die Rot-weißen von Beginn an des Heft des Handelns in die Hand und führte bereits nach 15 Minuten durch einen Doppelback von Felix Streifeneder mit 2:0. Widbiller Tobi konnte noch vor der Halbzeit auf 3:0 erhöhen. In Hälfte zwei stellten Rainer Chris ebenfalls mit 2 Treffern sowie Ax Kadur und Maurice Mutter den hoch verdienten 7:0 Endstand sicher, der bei konsequenterer Chancenauswertung durchaus zweistellig hätte enden können.


Konsequenz bewies auch Trainer Emre Camlikaya bei der Aufstellung der ersten Mannschaft und schickte die in Hälfte zwei im vorangegangenen Spiel gegen Haberskirchen überzeugende Elf von Beginn an auf den Platz. Der Gastgeber Hofkirchen überließ den FClern größtenteils die Spielanteile und versuchte selbst vor allem durch lange Bälle gefährlich zu werden. Die Hintermannschaft um die Innenverteidiger Hubauer und Bumeder war hier des Öfteren gefordert und war hier stets achtsam. In der Vorwärtsbewegung war oft noch Sand im Getriebe und so konnte man sich in der ersten Hälfte keine nennenswerte Torchance erzielen. Ganz anders dann der Start nach Wiederanpfiff: ein sehenswerte Kombination konnte Routinier Tom Aigner zur Führung vollenden. Nur fünf Zeigerumdrehungen später fasste sich Flügelflitzer Alex Eberl ein Herz und konnte mit einem strammen Schuss aus gut und gerne 25 Metern den Hausherren-Torhüter ein weiteres Mal überwinden. Als Michael Spanner nach 60 gespielten Minuten gar auf 3:0 erhöhen konnte war der Drops gelutscht und die Gottfriedinger konnten das Ergebnis über die Zeit schaukeln.


Mit dem FC Ottering erscheint am Sonntag ein alter Bekannter in Gottfrieding, der eine sehr gute Saison spielt und angetrieben durch Spielertrainer Granit Billali auf Tabellenplatz drei steht und sich berechtigte Hoffnungen auf einen Relegationsplatz machen kann. Auch die Reserve der Blau- Weißen darf trotz Personalproblemen nicht unterschätzt werden und so wird eine konzentrierte Leistung unabdingbar sein um ein ähnlich erfolgreiches Wochenende folgen lassen zu können. Anstoß beider Spiele ist um 13:00 bzw 15:00 Uhr.

Comentários


bottom of page