Torloses Unentschieden in Wendelskirchen

Mannschaftsfoto FC GII-04-2018 (002).jpg

24. Aug. 2021

Nach einem sehr erfolgreichem 6-Punkte-Spieltag gegen den SV Haberskirchen mussten beide Mannschaften am vergangenen Sonntag auswärts in Wendelskirchen antreten und schon vorher war allen klar, dass die Trauben hier sehr hoch hängen würden. In den vergangenen Jahren taten sich beide Mannschaft stets äusserst schwer und so war es dann auch beim diesjährigen Aufeinandertreffen.


Die zweite Mannschaft des FC Gottfrieding war nach einer desolaten ersten Halbzeit bereits hoffnungslos mit 0:4 im Rückstand als Schiedsrichter Sirtl zum Halbzeittee bat. Allen Toren der Wendelskirchener gingen katastrophale Abwehrfehler voraus und auch der Sturm der Gäste war an diesem Tag nur ein laues Lüftchen. Wer dachte, durch eine energische Halbzeitansprache der Trainer sollte sich das ändern musste sich leider eines besseren belehren lassen. 5 Minuten waren in Halbzeit zwei gespielt als David Hitzenberger mit seinem zweiten Treffer an diesem Tage auf 5:0 erhöhte. Die Heimelf schaltete nun einen Gang zurück und musste nach einer längst überfälligen gelb-roten Karte für Manuel Obermeier in der 55. Minute mit nur noch 10 Mann fertig spielen. Dies konnten die Gottfriedinger aber lediglich noch für den Ehrentreffer durch Finke Benni nutzen.


Etwas besser machte es an diesem Tage die erste Mannschaft des FC Gottfrieding. Auch durch eine sehr kurzfristige, verletzungsbedingte Änderung der Startaufstellung ließen sich die Mannen um Kapitän Mathias Stierstorfer nicht aus dem Konzept bringen und drückten von Beginn an dem Spiel ihren Stempel auf. Stets gefährlich wurde es immer wieder über die schnellen Aussenspieler und oft wussten sich die Spieler der Heimmannschaft nur durch Fouls zu helfen. Einzig und allein die Durchschlagskraft und der letzte Wille im Angriff fehlten noch und so ging es torlos in die Halbzeitpause. Auch in der zweiten Halbzeit das gleiche Bild: Die Wendelskirchener spielten sehr kompakt aus einer massiven Abwehr mit teilweise fünf Spielern auf einer Linie und so war ein Durchkommen für die Gottfriedinger Angreifer ein stets schwieriges Unterfangen. Beim eigentlich einzig gefährlichen Angriff der Hausherren in der 65. Minute zeigte der Torhüter der Gäste sein Können und vereitelte eine aussichtsreiche Doppelchance des SVW. Als es ab der 70. Minute stark zu regnen begann verschärften die Jungs um Mittfeldantreiber Lukas Stierstorfer ihr Tempo nochmals und drückten vehement auf den zu diesem Zeitpunkt hoch verdienten Führungstreffer. Doch der glänzend aufgelegte Wendelskirchener Torhüter Rothlehner sowie die Latte verhinderten einen Treffer und so blieb das Spiel torlos.


Bereits am kommenden Sonntag erscheint mit dem FC Griesbach ein weiterer alter Bekannter in Gottfrieding und auch hier wird es sicherlich wieder ein harter Kampf für beide Mannschaften werden um die Punkte in Gottfrieding behalten zu können. Anstoss ist um 13 bzw 15 Uhr. Aufgrund der geänderten Coronaregeln sind keine Tests oder Impfnachweise für Zuschauer mehr erforderlich.