FC Gottfrieding feiert wichtigen Sieg im 6-Punkte-Spiel

Mannschaftsfoto FC GII-04-2018 (002).jpg

19. Okt. 2021

In einem hitzigen Spiel konnte die erste Mannschaft letztlich verdient mit 4:2 als Sieger vom Platz gehen und somit den Abstand zu den Abstiegsrängen nochmals vergrößern. Dem SV Großköllnbach hingegen drohen ungemütliche Wochen hat man doch nach zuletzt fünf Niederlagen aus vier Spielen nur noch 4 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz.


Bei der zweiten Mannschaft mussten aufgrund vieler Verletzungs- und Krankheitsfällen mehrere Jugendspieler aushelfen, denen aber allen eine tadellose Leistung bescheinigt werden kann. Aufgrund zahlreicher Änderungen in der Startformation wollte auf dem engen Platz in der Ringlstetter-Arena kein rechter Spielfluß aufkommen und beide Mannschaften agierten meist mit langen Bällen aus der eigenen Hälfte heraus. Die besten Chancen in Hälfte eins hatten hier noch die Gastherren, diese konnten aber vom hervorragend aufgelegten Toni Riederhofer stets vereitelt werden. In der zweiten Halbzeit kamen nun die Jungs von Spielführer Schöpf besser ins Spiel und so war es dann in der 67. Minute der an diesem Tag bärenstarke Kevin Ritt, der nach gutem Einsatz von Oldie Camlikaya die Gottfriedinger Führung erzielte. Da auch den Gastgebern in der verbleibenden Spielzeit nichts mehr einfiel, sollte dies das Tor des Tages bleiben.


Viel vorgenommen hatte sich auch die erste Mannschaft des FCG, zumal man in Großköllnbach bisher noch nie gut ausgesehen hatte. Die Anfangsphase war geprägt von vielen kleinen Nicklichkeiten welche dann auch eine frühe gelbe Karte für Michael Spanner mit sich brachte der kurz darauf ausgewechselt werden musste. Nach einer Unstimmigkeit in der Gottfriedinger Abwehr hat Sturmtank Florian Müller keine Mühe mehr und konnte zur Führung ins leere Tor einschieben. Als kurze Zeit später Schmalzbauer die gelb-rote Karte wegen wiederholten Foulspiels sah keimte wieder Hoffnung im Lager der zahlreich mitgereisten Gottfriedinger Anhänger auf. Nur wenige Minuten später sah jedoch Johannes Lunz nach überhartem Einsteigen die rote Karte und als fünf Minuten vor der Halbzeit erneut Müller auf 2:0 erhöhten glaubten wohl nur noch wenige an einen Auswärtserfolg. Wie schon des Öfteren in dieser Saison kam die Buric/Aigner-Elf jedoch wie verwandelt aus der Kabine und legte los wie die Feuerwehr. Zwei identische Standards, getreten von Daniel „Neumi“ Neumeier, konnte Michael Willis in den Spielminuten 49 und 54 zum Augleich nutzen. Das Spiel war nun sehr zerfahren und man merkte beiden Mannschaften an, dass diese den Sieg unbedingt wollten. Die Gäste konnten mit den nun zur Verfügung stehenden Räumen mehr anfangen und ein schöner Angriff über die linke Seite wurde vom eingewechselten Stefan Schütz zur viel umjubelten Gottfriedinger Führung abgeschlossen. Als einige Minuten später erneut ein Spieler der Gäste mit einer roten Karte vom Platz geschickt wurde schien alles auf eine spannende Schlussphase hinauszulaufen. Aber dem war nicht so, denn wiederum Stefan Schütz konnte nur eine Zeigerumdrehung später einen Konter zum 4:2 abschließen. Die Gottfriedinger Jungs können die Hinrunde damit auf einem hervorragendem vierten Platz abschließen wohingegen sich die Spieler von Coach Rainer Ecker nun nach hinten orientieren müssen und am kommenden Sonntag gegen die Fortuna aus Dingolfing unbedingt siegen sollten um nicht noch tiefer in den Abstiegsstrudel zu geraten. Für den FC Gottfrieding startet die Rückrunde am Sonntag um 13 Uhr bzw 15 Uhr mit einem Heimspiel gegen den wieder erstarkten FC Reichstorf.