Es geht wieder los beim FC Gottfrieding

Mannschaftsfoto FC GII-04-2018 (002).jpg

5. Juni 2021

Bei herrlichem Sonnenschein und natürlich unter strikter Einhaltung der Coronarichtlinien starteten am vergangenen Mittwoch beide Seniorenmannschaften in die Vorbereitung zur Saison 2021/22. Man konnte es schon vor dem Training merken, welch gelöste und positive Stimmung herrschte und dass sich sowohl Spieler als auch Trainer sehr darüber freuten endlich wieder am Platz stehen zu dürfen.

Beim FC Gottfrieding gibt es zur neuen Saison einige personelle Änderungen und so übernimmt künftig Goran Buric als gleichberechtigter Spielertrainer den Platz an der Seite von Thomas Aigner . Buric kommt vom SV Thürnthenning und konnte dort in den letzten Jahren seine Treffsicherheit eindrucksvoll unter Beweis stellen. Erfahrungen als Trainer sammelte er bereits beim SV Niederhausen und eben zuletzt in Thürnthenning, wo er nach dem Rückzug von Thomas Stuckenberger in die Bresche sprang.


Ebenfalls neu zur Mannschaft stoßen acht Gottfriedinger Eigengewächse die aufgrund der Reform im Juniorenbereich nun teilweise schon vorzeitig zu den Senioren kommen. Hier sind mit Ganslmeier, Bumeder und Co einige klangvolle Namen mit an Bord, deren Väter bzw. Großväter schon die Schuhe für den FCG schnürten. Man kann sicherlich stolz sein, eine solche große Anzahl an Jugendspielern selbst ausgebildet zu haben.


Auch der im Winter als Feuerwehrmann installierte Trainer Emre Camlikaya bleibt den Rot-Weißen erhalten und wird in der neuen Saison als Spieler zur Verfügung stehen. Zusätzlich wird der ehemalige Bezirksligaspieler die A-Jugend coachen und hier seine jahrelange Erfahrung einbringen können. Mit Lukas Stierstorfer können die FCler einen Rückkehrer und eine sicherlich gute Verstärkung in ihren Reihen begrüßen. Der „Lugge“ wird mit seinen beim TSV Vilsbiburg gesammelten Eindrücken aus der Bezirksliga sowie seiner durchwegs positiven Einstellung dem Team nochmals einen zusätzlichen Schub verleihen können, dem ist man sich beim FC Gottfrieding sicher.


Als kleinen Wermutstropfen kann man sicherlich den Abgang von Stefan Nunweiler bezeichnen. Das hoffnungsvolle Nachwuchstalent ist dem Werben des großen Nachbarn FC Dingolfing um Martin Abraham und Mane Wimmer erlegen und wird sich zur neuen Saison der Zweiten Mannschaft der BMW-Städter anschließen. Natürlich wünscht man dem Stef von Gottfriedinger Seite alles Gute und viel sportlichen Erfolg.